„Kritik an Israel kann, das zeigen viele Analysen zu Antisemitismus und Rassismus, allzu schnell auch mit antisemitischen Ressentiments einhergehen. Antisemitismus ist vielgestaltig. Doch auch der Vorwurf hat viele Facetten und kann zu einem Mittel moralischer Selbstüberhebung werden und dazu beitragen, Israels Politik vor Kritik zu immunisieren.“

– Diese Äußerung der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG) zur Verleihung des Adorno-Preises der Stadt Frankfurt am 11.09.2012 an Judith Butler könnte auch gut als Kommentar auf die aktuelle Rostocker Blogschlammschlacht (u.a. hier, hier und hier) dienen.