We Adorno-lesen zu schwer findet, kann’s ja mal mit seiner Musik probieren. Ich glaub ich bleib bei den Büchern.