Posts Tagged ‘Antifaschismus’

Dankenswerte Klarheit

Montag, Juni 17th, 2013

In einem 16 seitigen Papier zum Stand der Dinge bei der europäischen Schuldenkrise redet JP Morgan in dankenswerter Weise Klartext: Ein wichtiges Hemmnis der Strukturanpassung in den Südeuropäischen Ländern sind demnach Elemente in den Verfassungen der Staaten die als Reaktion auf die Überwindung des Faschismus eingeführt wurden. Nochmal eine Nummer deutlicher: JP Morgan fänd es besser, wenn die Verfassungen der verschuldeten Staaten an der Peripherie der EU weniger Gesetze zum Schutz vor der Wiederkehr des Faschismus hätten. Gut zu wissen.

Beate Klarsfeld in Güstrow

Montag, März 5th, 2012

Sind die nass oder watt??

Donnerstag, Januar 12th, 2012

Die sächsische Demokratie versucht sich mit einer Charme Offensive. So weit wie sie das in ihrem sehr eng gestecktem Rahmen eben kann. Den ganzen Hintergrund gibts hier.

P.S.: Die Kommentatre bei Youtube unter dem Video sind schon mal ganz gut. Smells like Shitstorm! 😀

Indymedia: Rostocker Soli-Sponti nach Naziangriffen in Berlin

Dienstag, Juni 28th, 2011

Nachdem von Neonazis in Berlin in der Nacht zum Montag mehrere Brandanschläge auf verschiedene linke Einrichtungen verübt worden sind, versammelten sich in der Hansestadt etwa 120 Menschen zu einer spontanen Solidaritätsdemonstration. Sie protestierten damit auch gegen einen Naziangriff in Greifswald, der sich in der Nacht zum Samstag ereignete. So wie es scheint, könnten NPD-Mitglieder in den Übergriff verwickelt sein.

Offenbar mitgebrachte Neonazikleidung wird am Rand der Demonstration in Brand gesteckt, Böller explodieren, benaglische Fackeln abgebrannt. Es ist ein recht martialisches Bild für die Anwohner des alternativ geprägten Stadteils Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) (…Mehr lesen)

Aufruf: 1.Mai Rostock – Nazifrei

Dienstag, April 20th, 2010

Im Folgenden wird der Aufruf des Bündnisses Rostock Nazifrei im Vollzitat weiterveröffentlicht:

Der 1. Mai ist der Tag, an dem weltweit für gleiche Rechte, eine faire Arbeitswelt und ein besseres Leben für alle Menschen demonstriert wird. Der Tag, an dem für ein Leben ohne Krieg, Ausbeutung, Sexismus, Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus gekämpft wird. Der Tag für ein schöneres Leben und ganz sicher eines ohne Nazis!

Ausgerechnet am 1. Mai wollen Nazis im Rostocker Nordwesten unter dem Motto „Freiheit statt BRD“ demonstrieren. Für sie ist der 1. Mai der „Tag der deutschen Arbeit“. Mit rassistischen Parolen wie „Arbeitsplätze nur für Deutsche“ oder „Gute Heimreise“ hetzen sie gegen Migrannt_innen und wollen alle, die hier leben, in Menschen erster und zweiter Klasse einteilen. Nicht mit uns!

Die schrecklichen Folgen der Nazi-Herrschaft von 1933-45 können wir nicht ungeschehen, die rassistischen Ausschreitungen in Lichtenhagen 1992 nicht rückgängig machen, aber ob Nazis heute wieder auf unseren Straßen marschieren können oder nicht liegt an uns! Die Millionen Opfer in Konzentrations- und Vernichtungslagern und in dem von Nazi-Deutschland entfachten Weltkrieg mahnen uns: nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg.

Am 1.Mai 2010 wollen wir gemeinsam mit allen antifaschistischen Kräften aus Vereinen und Verbänden, Gewerkschaften, Parteien, Jugend- und Studierendenverbänden, Kirchen, der Friedens- und Umweltbewegung sowie zahlreichen Rostocker Bürgerinnen und Bürgern den Aufmarsch der Nazis verhindern. Wir werden uns am 1. Mai 2010 im Rostocker Nordwesten mit einem politischen 1. Maifest und friedlichen Massenblockaden den Nazis entgegen stellen und ihren Aufmarsch verhindern. Von uns wird dabei keine Gewalt und Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen den Naziaufmarsch Verhindern zu wollen.

Deshalb „1. Mai nazifrei! – Vielfalt statt NPD“