Posts Tagged ‘architecture’

Robin Hood Gardens: Requiem for a Dream

Mittwoch, Juni 10th, 2015

Noch einmal London, noch einmal sozialer Wohnungsbau. Dieses Mal aber nicht alles Kulisse für die Grime Geschichtsschreibung, sondern als Hauptperson. Die Robin Hood Gardens liegen fußläufig keine 20 Minuten vom U-Bahnhof Canary Wharf entfernt, jenem Territorium welches früher einmal die Docklands in Ostlondon waren und welches heute durch Glastürme wie in Manhattan geprägt ist. Geht man diesen Weg, von der Glas und Stahlwelt in Richtung der Robin Hood Gardens, ist es als ob man die Thesen über den Zusammenhang von Krise, Kapitalakkumulation und Urbanisierung in David Harveys Rebel Cities mit eigenen Augen sehen kann. Immer neue Bauten von Luxuswohnungen und Geschäftsräumen fressen sich in einen Stadtteil, der ärmsten und einer der reichsten zugleich ist.

Die Architectural Review besucht in diesem Video eines der Bauten, welches der Dynamik bald zum Opfer gefallen sein wird.

The Pedway

Freitag, Dezember 6th, 2013

Und für alle die sich nicht so für Moombahton erwärmen können oder denen Musik generell nicht soo wichtig ist, oder die das Video auch einfach schon gesehen hatten – hier nun zu etwas völlig anderem: Eine Doku über die Fußgängerwege über den Straßen, die ein wichtiger Teil der brutalistischen Architektur der Nachkriegszeit gewesen sind. Plattenbau- und Betoncontent. Wunderbar!

Owen Hatherley – A guide to the new ruins of Great Britain

Mittwoch, April 18th, 2012

Owen Hatherley hat Militant Modernism geschrieben, was sehr lesenwert ist. In diesem Vortrag spricht er über Ruinen, die die freie Marktwirtschaft hinterlässt. Der Gedanke, der Spur der Verwüstung zu folgen, die die kapitalistische Modernisierung mit sich bringt, ist auch in einem Bundesland wie Mecklenburg Vorpommern sehr interessant. Denn in Vorpommern etwa finden sich in einigen Orten wie z.B. in Franzburg und in Richtenberg noch Ruinen, die auf den Zusammenbruch der DDR zurückgehen. Daneben lassen sich aber auch leerstehende verlassene Gebäude finden, die verfallen, weil sich der freie Markt aus dem platten Land bereits wieder zurückzieht.

Dazu kommt noch: Hatherley ist Brutalismus-Fan. Im Vortag gibts also auch ein bisschen Plattenbaugeschichte. 😉