Posts Tagged ‘Atomkraft’

„You can be sure…“ – Atomtransporte über den Rostocker Seehafen

Freitag, Dezember 7th, 2012


(via Grüne Jugend MV)

Jörg Buttgereit: Die Bestie von Fukushima

Montag, März 19th, 2012

Nochmal nachträglich zum Jahrestag der Fukushima-Katastrophe ein Hörspiel vom WDR.

“Vor dem Hintergrund der Erdbeben-, Tsunami- und Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 wirken populäre japanische Monster- und Katastrophenfilme wie „Godzilla – die Rückkehr des Monsters“ (1984) oder „Sinking of Japan“ (2006) nahezu prophetisch. All die in den Nachrichtenbildern dokumentierten Schreckensszenarien wurden im Film längst vorweggenommen und durchlebt. Vielleicht resultiert daraus auch die Disziplin der Japaner gegenüber der realen Katastrophe. Für sie sind erweckte Urweltmonster wie Godzilla viel mehr als nur Metaphern für den Weltuntergang. Das Hörspiel dokumentiert die Ereignisse um den 11. März 2011 unter besonderer Berücksichtigung des „Monsters“ als Sinnbild für die Katastrophen des vorigen Jahres.”

(via Hate)

Das Internet ist euer Feind!

Montag, November 28th, 2011

Sich in die Offline-Welt zu verkriechen funktioniert nur noch einige Jahre lang.

– alte chinesische Weisheit

Die TAZ hat einen interessanten Bericht über die technische Unterstützung des Protestes im Wendland. Oftmals werden die Piraten gescholten, sie hätten ein technokratisches und daher unpolitisches Verständnis von Politik. Die Aussage „Protest ist überflüssig, ohne die Öffentlichkeit, die ihn wahrnimmt“ zielt allerdings in Bezug auf das Politische auf etwas sehr wesentliches: Nicht die Stunden, um die die Einlagerung des Mülls in Gorleben verzögert werden, sind das Wichtige am Castor-Protest, sondern der politische Druck auf die Regierung, der entsteht, wenn der Öffentlichkeit die De-Legitimierung des Herrschaftshandelns – von exzessiver Polizeigewalt bis zu de facto Endlagerung ohne Gesetzesgrundlage – vorgeführt wird.

How to: In den tiefen Wäldern des Wendlandes Pipi machen

Mittwoch, November 23rd, 2011

Die fünfte Jahreszeit rückt immer näher. Der NDR berichtet anlässlich der unmittelbar bevorstehenden Castor-Festspiele, dass die Polizei in diesem Jahr besonderen Wert darauf legt, nicht noch einmal von den Rückzugsrouten zu den stillen Örtchen abgeschnitten zu werden. Im letzten Jahren hatten die Einsatzkräfte durch intelligente Blockaden der protestierenden Bauern einige Versorgungsenpässe bei der Unterstützung der ohnehin schon Überstunden schiebenden Kollegen. Unter anderem fehlte es an Dixie-Klos, um mal in Ruhe einem anderen Geschäft als dem Prügeln und Wegtragen nachzugehen. Laut NDR sollen Polizistinnen daraufhin von johlenden Demonstranten mit Handykameras gefilmt worden sein, während sie in den tiefen Wäldern des Wendlandes Pipi machten. Damit das alles anders wird, gibt es dieses Jahr verschiedene mobile Problemlösungen.

Na dann: