Posts Tagged ‘Bertold Brecht’

King Kong Chomsky vs. Tyrannosaurus Žižek

Montag, Juli 22nd, 2013

Peter Thompson erklärt im Guardian das Battle zwischen Noam Chomsky und Slavoj Zizek und zeigt nebenbei, dass man bei der übersetzung deutscher und französischer Kontinentalphilosophie ins Englische auch durchaus ganz gute Witze machen kann:

This „Big Other“, as Lacan termed it, is the hole occupied by the absent father or God, so that the Real is only present through its absence. This sort of stuff is dismissed as charlatanry by those who want something concrete to hold on to, whereas for the continentals the hole was always part of the whole. Our being is conditioned by absence, by the something that is missing and by the desire to fill that gap.

Das Schöpferische am Photographieren ist dessen Überantwortung an die Mode.

Freitag, Januar 20th, 2012

(via)

Weil aber das wahre Gesicht dieses photographischen Schöpfertums die Reklame oder die Assoziation ist, darum ist ihr rechtmäßiger Gegenpart die Entlarvung oder die Konstruktion. Denn die Lage, sagt Brecht, wird „dadurch so kompliziert, daß weniger denn je eine einfache ‚Wiedergabe der Realität‘ etwas über die Realität aussagt.“

Walter Benjamin, Eine kleine Geschichte der Photographie

Benjamin, Brecht, Bass

Montag, November 21st, 2011

Baudrillard’s dismissal of the possibility of a ‚revolutionary‘ mediation strikes at the heart of any counter-cultural ambitions. […] Meanwhile, the claim that democratising the reproductive technologies, each participant of the Lehrstücke having their own apparatus, inevitably results in banality […] would suggest that Baudrillard had never listened to London pirate radio.

– Owen Hatherley, Militant Modernism

Tonspur zu Walter Benjamin Doku beim Audioarchiv

Montag, Oktober 11th, 2010

(Bild via)

Beim Audioarchiv gibt es eine Tonspur zu einer Doku über Walter Benjamin:

Auf arte plus sie­ben gibt es ge­ra­de eine sehr se­hens­wer­te Do­ku­men­ta­ti­on über das Leben Wal­ter Ben­ja­mins, die sich vor Allem an den Freund­schaf­ten zu Ger­shom Scho­lem, Theo­dor W. Ador­no, Gre­tel Karp­lus-​Ador­no und Ber­tolt Brecht ent­lang­han­gelt. Da die Do­ku­men­ta­ti­on auch ohne die ge­zeig­ten Bil­der funk­tio­niert und sich sehr gut hören lässt, steht hier die Ton­spur zur Ver­fü­gung.

Download