Posts Tagged ‘Diana Mini’

So sieht’s aus!

Montag, Juni 18th, 2012

10×10 mit Diana Mini

Schwaaner Landstraße

Donnerstag, Juni 16th, 2011

see the ports of rostock and shanghai

Freitag, Mai 13th, 2011

… auf ne Art.

Freitag, April 22nd, 2011

Ist echt schon teilweise Wahnsinn.

Berlin-Rostock

Mittwoch, April 20th, 2011

Mahn & Ohlerich

Sonntag, April 17th, 2011

Möwenfütterung

Dienstag, April 12th, 2011

Im Winter kann man an der Warnow schöne Action-Bilder von den Möwen machen, weil alte Menschen und Kleinfamilien die so fleißig angefüttert haben. Bei Jahrmärkten oder in Warnemünde könnten die Schnappschüsse spektakulärer sein, aber da muss man dennoch Glück haben, wenn man einen großen Sturmvogel beim Fischbrötchen-Abziehen knipsen will.

Frühling, yeah!

Samstag, April 2nd, 2011

Endlich wieder knipsen gehen. 🙂

Montag, März 14th, 2011

Internationaler Klub der Seeleute

Mittwoch, März 9th, 2011

Der Name lässt nicht von ungefähr erahnen, was sich dahinter einmal verborgen hat: Im Klub der Seeleute, den es in gleicher Weise auch in anderen Hafenstädten der DDR gab, ging es um Prostitution.

Bis vor kurzem ist das Gebäude (mehr …)

Wismar im Winter

Dienstag, Februar 8th, 2011

(mehr …)

Neues Jahr, erster Block-Post

Sonntag, Januar 2nd, 2011


August Bebel Straße, Rostock – Steintor Vorstadt/ Mit Diana Mini und ISO 400 Billigfilm von Rossmann

Gesellschaft des Spektakels

Mittwoch, Dezember 29th, 2010

„Das ganze Leben der Gesellschaften, in welchen die modernen Produktionsbedingungen herrschen, erscheint als eine ungeheure Sammlung von Spektakeln. Alles, was unmittelbar erlebt wurde, ist in eine Vorstellung entwichen.“ Guy Debord: Die Gesellschaft des Spektakels
(mehr …)

Fun ist ein Stahlbad…

Sonntag, Dezember 26th, 2010

Die Vergnügungsindustrie verordnet es unablässig.[…]“

„Vergnügtsein heißt Einverstandensein. Es ist möglich nur, indem es sich gegenüber dem Ganzen des gesellschaftlichen Prozesses abdichtet, dumm macht und von Anbeginn den unentrinnbaren Anspruch jedes Werks, selbst des nichtigsten, widersinnig preisgibt: in seiner Beschränkung das Ganze zu reflektieren. Vergnügen heißt allemal: nicht daran denken müssen, das Leiden vergessen, noch wo es gezeigt wird. Ohnmacht liegt ihm zu Grunde.“ T.W. Adorno: Kulturindustrie – Aufklärung als Massenbetrug in: Die Dialektik der Aufklärung

Paul Straße

Donnerstag, Dezember 16th, 2010

mit Diana Mini und ISO 400 Billigfilm von Rossmann