Posts Tagged ‘Feine Sahne Fischfilet’

Allein auch die Theorie wird zur materiellen Gewalt, sobald sie die Massive ergreift

Donnerstag, August 8th, 2013

„Die Kritik an Platten kann die Platten der Kritik nicht ersetzen.“ – Absolute Beginner

Alle Jahre wieder kommt auch der Verfassungsschutzbericht. So ganz wollen die Beamten des Innenministeriums aber doch nicht in das Kritikerfach wechseln. Obwohl das Bundesland eines der Zentren neonazistischer Hatecore Musik ist, fast jedes Wochenende irgendwo im Land ein Rechtsrockkonzert über die Bühne geht und Nazi-Musiker aus Mecklenburg Vorpommern nicht nur in verschiedensten Ländern Europas, sondern auch in den USA Konzerte gespielt haben, beschäftigt sich der Verfassungsschutz vor allem mit einer Band. Und große Überraschung – diese ist natürlich eine antifaschistische Kapelle.

Entsprechend verärgert äußern sich Feine Sahne Fischfilet daher auf ihrem Blog zur erneuten Nennung.

Weitere Kommentare zum Bericht finden sich bei Kombinat Fortschritt und dem Fleischervorstadt-Blog.

Antifaschistische Band aus MV bald auf dem Index?

Dienstag, April 10th, 2012

Man kennt das. Jahrelang wird man schräg angeschaut, wenn es doof kommt gibt’s auch bei Gelegenheit ein paar auf die Fresse. Interessieren tut es niemanden. Den meisten ist es egal, weil „sie sich nicht soo für Politik interessieren“, der wesentlich wichtigere Grund ist oftmals, dass Sie mit Denen die zuschlagen bekannt und befreundet sind. Alternative und linke Jugendliche haben es auf dem platten Lande und in den allermeisten Städten des Bundeslandes nicht einfach. Es sind garnicht mehr so viele Nazis, aber es sind immer noch viel zu viele Stumme Menschen, die mit ihrem Schweigen und ihrem Desinteresse möglich machen, dass Nazis (fast) freie Hand haben. – Wenn man etwas dagegen tun will, steht man nicht nur all zu oft alleine da. Es kommt auch vor, dass man offen angefeindet wird. Dann sind die stummen Menschen plötzlich nicht mehr still, wenn es Leute gibt die die Verhältnisse kritisieren, weil sie andere Verhältnisse haben wollen.
Die Fälle sind nur allzu gut bekannt. Jugendliche denen die Schuld daran gegeben wird, dass sie von Nazis verprügelt werden. Polizei, die zuerst immer die Linken verdächtigt Streit gesucht zu haben und immer wieder ist da auch die schreiende Dummheit, der schweigenden stummen Masse. Und nun wird eine Band, die sich eingemischt hat, die da hingegangen ist, wo es sonst viel zu still ist, vom Landeskriminalamt ins Visier genommen. Die Sonne scheint, da sie keine andere Wahl hat, auf nichts Neues. – Wie gesagt, man kennt das. Aber will man es verstehen?

Kämpfen gegen das Sterben!

Samstag, März 19th, 2011

Neu-Beginnen – noch einmal zu Demmin

Mittwoch, November 10th, 2010

Ein weiterer Bericht über den Aktionstag ist bei Indymedia erschienen, weil der inhaltlich zu gefallen weiß hier mal ein Vollzitat:

Mit Verspätung versucht nun auch noch das NPD-Portal MUPINFO eine Meldung zum antifaschistischen Aktionstag am 06. November in Demmin nachzuschieben. Und das lange durchgehaltene Schweigen, sowie der viel zu bemüht und aufgesetzt klingende Tonfall der Nazis kommen nicht von ungefähr.

Am vergangenen Samstag wurde einmal mehr eindrucksvoll gezeigt, dass der von den Nazis erhobene Anspruch auf kulturelle Hegemonie durchkreuzt werden kann, wenn es richtig angestellt wird. (mehr …)

Demmin in der Presse [updatet]

Montag, November 8th, 2010

Ein Bericht über den Antifa-Aktionstag in Demmin aus dem Nordkurier.

Und bei Fruttidimare gibt es schon die erste Review.

[update]…und ein Indymedia-Artikel

6.11. Demmin: Gegen den stummen Zwang!

Mittwoch, Oktober 27th, 2010

„Die Organisation des ausgebildeten kapitalistischen Produktionsprozesses bricht jeden Widerstand,[…], der stumme Zwang der ökonomischen Verhältnisse besiegelt die Herrschaft des Kapitalisten über den Arbeiter.“ Karl Marx, Das Kapital I

Feine Sahne Fischfilet - Hast du kapiert?

Am 6.November werden Feine Sahne Fischfilet in Demmin ihr neues Album mit einer Release-Party veröffentlichen. Unterstützt werden sie dabei von Schlagzeiln, Wasted Youth und Supershirt, welche die Aftershow-Party musikalisch bestreiten werden. Umrahmt wird das Ganze mit Vorträgen, einem Film und natürlich Diskussionen. Für einen Tag soll dort der Alltag unterbrochen werden. Gegen den stummen Zwang der Verhältnisse, der in dieser Stadt besonders stark zu spüren ist und gegen die alltägliche Bedrohung durch Nazigewalt in diesem Land soll an diesem Tag lautstark eine Antwort ausgerufen werden:

„Das, was wir machen, ist keine Kunst! Das, was wir machen, ist nicht für die Galerie, nicht für die Glasvitrine. Das, was wir machen, soll eine Art Werkzeug sein, um unserer Wut gegenüber Rassisten, Sexisten, Homophobie und Staat eine Stimme zu geben! Wir wollen für unsere Träume, unsere Utopien weiter kämpfen… Auftritte von uns sollen Spaß machen – und eine Art Krafttankstelle für den weiteren Kampf für unsere Träume sein!“