Posts Tagged ‘Kapitalismus’

Wieder mal Finale

Mittwoch, Mai 29th, 2013

Abteilung schlechte Unendlichkeit: Heute Morgen ( 😛 ) endet mal wieder Germanys next Top Model. Leider endet es damit wieder mal vermutlich nicht. Die Hannoversche Allgemeine hat dazu einige angemessene Sätze zusammengetragen:

Stellen wir uns kurz vor, es gäbe eine Fernsehshow, die Jungs erklärt, wie Männer zu sein haben. Vorne steht zum Beispiel Ralf Moeller und schreit: „Breitbeinig! Geh’ breitbeinig!“, und die jungen Kandidaten gehen so breitbeinig, als wären sie eben auf einer texanischen Ranch vom Pferd gestiegen. Hinten brennt Feuer, vom halben Schwein am Spieß tropft Fett in die Glut. Es wird gekämpft, gefochten, geschmiedet, geboxt, gebaggert, geschossen und mit nackter Brust mit der Spitzhacke posiert. Es werden Kühe gefangen und Sprüche geklopft, Whiskey getrunken und Panzer gefahren. „Mehr Klimmzüge!“, ruft Moeller. „Die Frauen wollen das so!“ Am Ende jeder Folge wird der Bizeps vermessen, und wer den dicksten hat, bekommt von Ralf Moeller ein Lasso und darf in die nächste Runde.

Der Link kommt aus der Ecke des Fleischervorstadt-Blogs. Vielen Dank dafür!

n+1 über den Homo Sacer und das Nackte Leben in El Paso/Juarez

Donnerstag, Mai 16th, 2013

Debbi Nathan schreibt in n+1 einen Artikel über Leben und Sterben an der us-amerikansisch-mexikanischen Grenze von El Paso/Ciudad Juarez und buchstabiert dabei angesichtes des schrillen Nebeneinanders von kapitalistischer Ausbeutung, Rassismus und High-Tech Überwachung passenderweise Giorgios Agambens Begriff des Homo Sacer und des Nackten Lebens aus. Der Text resümiert den Zeitraum der Stadtentwicklung über mehrere Jahrzehnte. Wenn man denkt, dass all das beschriebene eigentlich schon schlimm genug ist, setzt das Inkrafttreten des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) eine enorme Beschleunigung des neoliberalen Kapitalismus in Gang: Mehr Profite, mehr Verarmung, mehr Mord, mehr Drogen, mehr Vergewaltigungen.

Ebenfalls aus El Paso kamen At The Drive In, deren Song Invalid Litter Dept. einen Teil des Dramas an der Grenze thematisiert.

China’s Ghost Cities and Malls

Mittwoch, Mai 8th, 2013

Kein einziges Rad steht mehr still, wenn die unsichtbare Hand es will. Eine Doku über einige der wahnsinnigen Ergebnisse des chinesischen Wirtschaftswachstums. Das Problem, des sturen Weiterbauens um der Wertrealisierung willen, ist natürlich kein spezifisch chinesisches, sondern ein spezifisch kapitalistisches.

(Danke an kurfuerstendamned den Link)

DRadio: Der Fall Spanien – Geschichte einer europäischen Gemeinschaftsproduktion

Dienstag, April 23rd, 2013

Vor kurzem wurde im Deutschlandradio ein umfassendes Dossier gesendet, welches den historischen Kontext der Schuldenkrise in Spanien nachzeichnet und dabei u.a. aufzeigt, weshalb das moralisierende Fingeraufzeigen der sog. deutschen Euroretter heuchlerisch ist.

Der Spanische Fall – Geschichte einer europäischen Gemeinschaftsproduktion/ Von Barbara Eisenmann

Aufgrund seiner Anomalie als Diktatur und international nicht wettbewerbsfähigen Volkswirtschaft begann Spanien schon in den 60er-Jahren, eine immobilien- und finanzgetriebene Alternative zum Nachkriegswachstumsmodell der westlichen Industrienationen zu entwickeln.

Diese Spezialisierung seiner Wirtschaft, die auch dem seit den späten 70er-Jahren krisengeschüttelten Kapitalismus einen Weg in die Zukunft wies, konnte durch den Beitritt des Landes in die Europäische Gemeinschaft ausgebaut werden.

Dank staatlicher Unterstützung und ausländischer Kapitalflüsse blähte sich, in den gut zehn Jahren bis 2008, dann eine Immobilien- und Finanzblase auf, an der die Kernländer der EU, allen voran Deutschland, nicht unbeteiligt waren.

Berlin: Tod nach Zwangsräumung

Freitag, April 12th, 2013

In Berlin ist die Rentnerin Rosemarie F. zwei Tage nachdem sie aus ihrer Wohnung zwangsgeräumt wurde gestorben. Die Polizei hat eine schwerkranke alte Frau auf die Straße geschmissen, damit das Recht auf Eigentum gewahrt bleibt. Auf Twitter kochen unter dem Hashtag #Rosemarie die Emotionen hoch. Verständlicherweise.

Margret Thatcher ist tot

Montag, April 8th, 2013

Das Ausmaß an sozialer Spaltung in Großbritannien, welches eine der wichtigsten und herausstechendsten Lebensleistungen von Margret Thatcher gewesen ist und auch zukünftig wohl leider ihr bleibendes Vermächtnis sein wird – lässt sich am Ausmaß von Spott und Häme bemessen, die sich im Moment auf englischen Seiten im Internet wie eine Flutwelle ergießen.

Um das politische Werk und Vermächtnis der sog. Eisernen Lady besser würdigen zu können, hier noch einmal eine Doku von Ken Loach über den Bergarbeiterstreik in den 1980ern, in denen Thatcher in einem Jahr andauernden Kampf gegen den Streik die stärksten und einflussreichsten Fraktionen der organisierten Arbeiterklasse in England zerschlug.

Ken Loach / Which Side Are You On (1984)

Post Scriptum: (mehr …)

Keith Gessen on Boris Berezovsky, 1946-2013

Donnerstag, März 28th, 2013

Das New Yorker n+1 Magazine hat einen sehr interessanten Artikel indem Keith Gessen den Aufstieg und Fall des vor kurzem gestorbenen russischen Oligarchen Boris Beresowski nachzeichnet. Es geht um den Kollaps des Sozialismus, den Einbruch des Kapitalismus und das damit gelegte Fundament für organisiertes Verbrechen sowie um Beresowski als Übergangsfigur von der Jelzin-Ära zur Putin-Ära. Alles schön komprimiert und ne ganze Menge Holz – aber sehr spannend.

Leftvision: Zwangsräumung um jeden Preis – Widerstand wächst

Freitag, Februar 15th, 2013

Zunehmende kapitalistische Landnahme und dementsprechende Zwangsräumungen finden allerdings auch im Land der Krisenprofiteure in Deutschland statt. Doch der Widerstand wächst auch hier.

;)

Donnerstag, Februar 14th, 2013

Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts: Auch mal Flexibilität bei den Parolen beweisen.

Protest, Mitte und Maßlosigkeit – Soziologen zu Deutschland

Mittwoch, Februar 6th, 2013

Eine Diskussion mit Herfried Münkler, Heinz Bude und Michael Hartmann zum Thema Protest, Mitte und Maßlosigkeit. Aus dem Ende des Jahres 2010. International ging es erst 2011 richtig ab. Aber die Konflikte um den Castor und S21 stellten in Deutschland auch schon das Momentum dar, welches sich in der Kette der Ereignisse im darauf folgenden Jahr fortsetzte. – Jetzt, 2 Jahre später steht es vorsichtig gesagt nicht mehr sehr gut um Stuttgart 21.

Teile 2-4 auf Youtube.

Kein Asyl für Obdachlose

Dienstag, Februar 5th, 2013

Nestwärme der freien Marktwirtschaft: Wer nicht bezahlt, soll auch nicht ausruhen.

Entscheidende Incentives

Dienstag, Januar 22nd, 2013

Abteilung Feldforschung. De:Bug hat ein Video, dort spricht Tim Renner vor Managern der Nord-LB (bei denen im Gebäude liegt auch das Büro der Tatort Kommissaren Furtwängler/Lindholm) über die Fehler der Content-Mafia und Arbeitspsychologie. Spannend wie man banale Dinge mit Sprache aufhübscht. Inhaltlich geht es um Mittel und Wege die die Kulturindustrie heutzutage einschlagen muss um effizient das altbekannte Rad von Manipulation, von rückwirkender Bedürfniserzeugung und gegenwärtiger -Erfüllung am Laufen zu halten.

P.S.: Erinnert euch Tim Renner auch an Supershirts Henry Witt? Ich wette letzterer könnte den Renner sehr schön parodieren.

Selbstorganisation gegen die Krise

Freitag, Januar 18th, 2013

Großbritannien, Italien oder Spanien – es ist überall ähnlich. Im Zuge der neoliberalen Austeritätspolitik wird die soziale Sicherung abgedreht, Menschen die in der Krise unter die Räder geraten verlieren meist nicht nur den Job, sondern oft in der Folge auch die Wohnung. Neu gebaut wird nur was viel Profit abwirft, also vor allem Geschäftsraum und Eigentumswohnungen. Sozialer Wohnungsbau ist ein Relikt aus den Zeiten des Blockkonfliktes. Die menschenfeindliche Politik sorgt aber auch dafür, dass Bewegungen wie die Hausbesetzer eine Wiederbelebung erfahren.

Für die Jungle World hat sich Federica Matteoni neu-besetzte Häuser in Rom angeschaut.

Slavoj Zizek: The west’s crisis is one of democracy as much as finance

Donnerstag, Januar 17th, 2013

And therein resides the true message of the „irrational“ popular protests all around Europe: the protesters know very well what they don’t know; they don’t pretend to have fast and easy answers; but what their instinct is telling them is nonetheless true – that those in power also don’t know it.

George Monbiot: Bang goes the Theory

Mittwoch, Januar 16th, 2013

Monbiot resümiert die wirtschaftliche Bilanz des Neoliberalismus vor dem Hintergrund seiner eigenen Versprechen. Uuund: Überraschung!! Die Zerschlagung von Gewerkschaften, Begünstigung von Steuerflucht, Abschaffung von Marktregeln, Befeuerung der Spekulation auf allen Ebenen, Kürzungen von Sozialausgaben – kurzum Klassenkampf von oben führt doch nicht dazu dass alle reicher werden, sondern nur diejenigen die ohnehin schon reich sind.

The demands of the ultra-rich have been dressed up as sophisticated economic theory and applied regardless of the outcome. The complete failure of this world-scale experiment is no impediment to its repetition. This has nothing to do with economics. It has everything to do with power.