Posts Tagged ‘Landtagswahl’

Was bedeuten die Erfolge der AfD bei den Wahlen in Thüringen und Brandenburg für die Antifa in MV?

Sonntag, September 14th, 2014

Nach der Landtagswahl in Sachsen ist die Alternative für Deutschland in zwei weitere Landesparlamente eingezogen. Nach den vorläufigen Ergebnissen der Auszählung in Thüringen und Brandenburg zieht die AfD mit jeweils 10,4 % in den Erfurter – und 12,0 % in den Potsdamer Landtag ein*. Was bedeutet dieses neuerliche Erfolgsergebnis für die antifaschistische Linke in Mecklenburg-Vorpommern?** (mehr …)

„Ravende Nazis“ #2

Montag, September 12th, 2011

Obwohl die Meinungen über Hardbass-Videos osteuropäischer Nazis in deutschsprachigen Neonaziforen durchaus geteilt sind, scheint die Idee zu stumpfer Musik, die eigene körperliche Unbeweglichkeit und Steifheit vorzuführen auch auf die Greifswalder Kameraden einen gewissen Reiz auszuüben. Generell ist es natürlich in der konsumistischen Autonomen Nationalisten Subkultur so, dass jeder Blödsinn sofort via Youtube ins Internet gestellt wird, um dann von anderen vereinzelten Möchtegern-Autonomen nachgemacht zu werden. Das war mit den revolutionären Papierschnipseln so, dass ist bei den 15 Personen-Spontandemos von Nazis so und nun eben auch mit Hardbass. Anlässlich der Wahl haben einige Nazis vor dem Ikuwo rumgedallert und dazu einen Artikel für MUPinfo geschrieben:

Der Artikel zum Gehampel beim NPD-Portal

Warum dies Phänomen mit Rave nichts zu tun hat, wurde hier im Blog schon problematisiert. Wobei man das in einer Stadt, die über eine lebendige Sektion der Hedonistischen Internationalen verfügt, ohnehin niemandem mit vielen Worten erklären muss. Die Menschen in Greifswald stimmen einfach mit den Füßen ab.
Interessant ist der Versuch dieses Propaganda-Videos allerdings in einer Hinsicht doch: Er offenbart was ästhetisch, trotz allem Geseier von Amerikanisierung, Umerziehung und ach so schlimmer Popkultur einen unglaublichen Reiz auszuüben scheint. Denn wieder einmal wird eine mimetische Anschmiegung an den erklärten Feind versucht. Der Hintergrund ist allerdings vermutlich derselbe triviale, den die Band die Ärzte in den frühen 1990er Jahren in ihrem Stück „Schrei nach Liebe“ bearbeitet haben: auch dumme, rechte Arschlöcher wollen kuscheln und geliebt werden.

Seit Montag: Welle der Gewalt im Wahlkampf der NPD

Mittwoch, Juli 20th, 2011

Nachdem am Montag drei stadtbekannte Neonazis im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel versucht haben, eine Gruppe von antifaschistischen Jugendlichen anzugreifen, rollt nun eine Welle der Gewalt durchs Bundesland. Die NPD führt ihren schon das ganzen Jahr gewalttätig geführten Wahlkampf (Siehe hier, hier, und hier) auf eine neue Ebene.

Die Kampagne „Wake Up – Stand Up“ ruft deshalb in einer Pressemitteilung zur Solidarität mit den Betroffenen auf. Die zahlreichen Angriffe auf Büros demokratischer Parteien beweisen in dramatischer Deutlichkeit, dass es sich nicht um eine Auseinandersetzung unter extremistischen Jugendlichen handelt, sondern um den Kampf der Neonazis gegen alle, die nicht in ihr Weltbild passen. Entsprechend kann es nun nicht darum gehen, Betroffene dieser Gewalt zu diffamieren, sondern dem rechten Denken und den daraus folgenden Taten entschlossen den politischen Kampf anzusagen. (mehr …)

Die antifaschistische Kampagne gegen den Wahlkampf der NPD 2011

Mittwoch, Juli 13th, 2011

Wie ihr vielleicht bereits am ersten Mai in HGW oder auf der Fusion gesehen und gelesen habt, gibt es auch in diesem Wahlkampf-Jahr eine partei-ungebundene antifaschistische Initiative gegen den Wahlkampf der NPD. Den Aufruf zur Kampagne kann man unter Wakeup-Standup.info nachlesen. Ebenfalls dort finden sich in den kommenden Wochen aktuelle Infos zur Kampagne und dem Wahlkampf. Morgen geht es bspw. in Greifswald und NB mit Infoveranstaltungen zur Kampagne los.

In den nächsten Tagen gehts los mit ersten Infoveranstaltungen über den Wahlkampf der NPD, die Aktivitäten der Neonazi-Szene in MV und Möglichkeiten, dagegen aktiv zu werden.

14.07., Ikuwo Greifswald, 19.30 Uhr
14.07., AJZ Neubrandenburg, 19.30 Uhr

Nazis und andere Freunde rechter Ideologiefragmente sind natürlich nicht willkommen.

Wollt ihr auch eine Infoveranstaltung in eurer Stadt? Meldet euch bei uns!

1. Mai Greifswald – Zum Stand der Dinge

Donnerstag, April 7th, 2011

Eine Zusammenfassung des bisherigen Standes der Gegenaktionen sowie Infos über aktuelles Geschehen in Greifswald gibt ein Artikel bei Indymedia.

Den Aufruf vom Bündnis Greifswald Nazifrei gibt es hier.

Landtagswahlkampf in Rostock

Freitag, Januar 28th, 2011

In der Rostocker Südstadt auf dem Weg zur A20 kann man die ersten Spuren der NPD Wahlkampfteams sehen. Sie machen allerdings auch deutlich, was Udo Pastörs im Sinn hatte als er die Kameraden am 15. Januar beim Parteitag in Berlin beschwor sich „politisch, dialektisch, intellektuell weiter[zu]entwickeln“. Denn auch ohne NPD-Verbot sprießen in Mecklenburg Vorpommern viele kleine, neue, schlechter zu kontrollierende, nationalistische und hochmotivierte, daher aber orthografisch unkorrekte Parolen an den Wänden wie Pilze bei mildem Klima aus dem Boden. Aus diesem Grunde sei auch eine Selbstbemächtigung nötig, um die Rückführung der Duden in die Hände und Hirne einer politisch nationalistischen deutschen Führung zu gewährleisten. – Unter amazon.com sollten sie fündig werden.