Posts Tagged ‘Margaret Thatcher’

DRadio: Der Fall Spanien – Geschichte einer europäischen Gemeinschaftsproduktion

Dienstag, April 23rd, 2013

Vor kurzem wurde im Deutschlandradio ein umfassendes Dossier gesendet, welches den historischen Kontext der Schuldenkrise in Spanien nachzeichnet und dabei u.a. aufzeigt, weshalb das moralisierende Fingeraufzeigen der sog. deutschen Euroretter heuchlerisch ist.

Der Spanische Fall – Geschichte einer europäischen Gemeinschaftsproduktion/ Von Barbara Eisenmann

Aufgrund seiner Anomalie als Diktatur und international nicht wettbewerbsfähigen Volkswirtschaft begann Spanien schon in den 60er-Jahren, eine immobilien- und finanzgetriebene Alternative zum Nachkriegswachstumsmodell der westlichen Industrienationen zu entwickeln.

Diese Spezialisierung seiner Wirtschaft, die auch dem seit den späten 70er-Jahren krisengeschüttelten Kapitalismus einen Weg in die Zukunft wies, konnte durch den Beitritt des Landes in die Europäische Gemeinschaft ausgebaut werden.

Dank staatlicher Unterstützung und ausländischer Kapitalflüsse blähte sich, in den gut zehn Jahren bis 2008, dann eine Immobilien- und Finanzblase auf, an der die Kernländer der EU, allen voran Deutschland, nicht unbeteiligt waren.

Heute: Margaret Thatchers Beerdigung

Mittwoch, April 17th, 2013

Die Hochzeit des täglichen Arbeitspendelverkehrs im öffentlichen Personennahverkehr in London ist vorbei. Dementsprechend voll ist Twitter mit Meldungen von Menschen die auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz an den zahlreichen Polizeiabsperrungen am bereits aufgestellten Großaufgebot der Einsatzkräfte und an Teilnehmern der Trauerzeremonie vorbei gekommen sind. Hinzu kommen Tweets von Menschen die sich in die City begeben um zu trauern oder zu protestieren. Das tägliche Gewühl in der Londoner U-Bahn bekommt an diesem Tag sicher einen ganz eigenen Dreh. Denn wo sonst Pendler versunken auf die Bildschirme ihrer Smartphones und E-Books starren, dürfte heute eine Anspannung ob der kommenden Ereignisse hinzugetreten sein.

Über den aktuellen Stand des monströsen Staatsbegräbnisses kann man sich heute auf verschiedensten Kanälen informieren:

Presse

Die Sonderseite des Guardian mit vielen Artikeln. Live-Bericht der Times. Independent, live. Der Telegraph hat auch eine Live-Berichterstattung. Und auch die schlimmen Finger sollen nicht fehlen: Daily Mail

BBC One wird von 10:15 Uhr – 13:15 Uhr wenn der Sarg Westminster Richtung St Pauls verlässt bis zur Ankunft in der City live berichterstatten. Ab 12 Uhr kann man wohl auch live bei BBC World News dabei sein. Viele Proteste dürften dann aber schon gelaufen sein.

Twitter

Das Hashtag #Thatcherfuneral wird sowohl von Menschen genutzt die Thatcher die letzte Ehre erweisen wollen, als auch von Menschen die gegen die öffentlich finanzierte Zeremonie demonstrieren und an Thatchers Vermächtnis der sozialen Spaltung und der Verelendung der Arbeiterklasse erinnern wollen.

Andere Hashtags sind: #London, #Thatcher + #Protest, #dingdongthewitchisdead

Livestreams

Mit Occupy London Stock Exchange ist in die Aktivistenkultur der Stadt etwas eingegangen, was zuvor höchstens große Sendeanstalten leisten konnten: Liveübertragungen. Eine Übersicht verschiedener Kanäle von Occupy LSX und Einzelpersonen gibt es auf der Webseite von Occupy London.

Was nicht auf der Übertragung von Phoenix zu sehen war: (mehr …)

Roger Behrens: »Resistance through Rituals«

Mittwoch, November 16th, 2011

Es ist einer der besseren Texte von Roger Behrens, d.h. einer, der ohne die so oft genutzte Deutungsfolie auskommt, bei der alles mit Adornos und Horkheimers „Dialektik der Aufklärung“ in Bezug gesetzt und erklärt wird. Statt dessen betrachtet die Besprechung des Dokumentarfilms über die Hamburger Mods am Anfang der Achtziger Jahre die abgebildeten Versuche der jugendkulturellen Identitätskonstruktionen vor dem Hintergrund des von der Postmoderne angekündigten theoretischen Zusammenbruchs der großen Erzählungen und dem ganz praktischen Zusammenbruch des sozialdemokratischen Sozialstaates.

P.S.: In einem anderen Punkt bleibt Behrens sich treu. Wenn schon kein Zitat aus der DdA, so kommt doch eine Referenz auf Blumfelds „L’etat et moi“ vor. 🙂