Posts Tagged ‘Neoliberalism’

DIY Conference: Mark Fisher: Capitalism, Is There No Alternative?

Montag, August 25th, 2014

From Plan A to C – Understanding the Crisis in the UK

Freitag, Juli 12th, 2013

Die seit 2007 anhaltenden Krise hält weiterhin ganz Europa in Atem. Doch die konkreten Auswirkungen der Krise, insbesondere die Rezepte mit denen die jeweiligen Regierungen der EU Mitgliedsstaaten darauf antworten unterscheiden sich z.T. sehr stark. Eine Möglichkeit, die Varianten und „Lösungsvorschläge“ im Diskurs in Großbritannien zu sortieren nimmt das Projekt Plan C vor. Der Name Plan C verweist dabei zugleich auf eine Analyse der Krisenpolitiken und einem eigenen Vorschlag (C) gegen die falsche Alternative von Neoliberalismus (A) und Neokeynesianismus (B).

Plan A – Austerity Politik des parlamentarischen Blocks von Conservative Party bis Labour

Die als Plan A identifizierte Agenda ist im wesentlichen die unabhängig von der jeweiligen Regierung(skoalition) in Großbritannien herrschende Politik. Auch die Labourparty will die Kürzungen, will damit das Abschaffen des öffentlichen Sektors zugunsten der Kommerzialisierung kommunaler Dienstleistungen oder der Zerschlagung der öffentlichen Krankenversorgung durch Privatisierung. Das „befremdliche Überleben des Neoliberalismus“ von dem Colin Crouch schreibt, besteht unter anderem darin, dass die Sozialdemokraten lediglich ein anderes Tempo für die Implentierung der für unausweichlich angesehenen Maßnahmen vorlegen wollen.

Plan B – Die sozialistische Rückkehr zum Nachkriegswohlfahrtsstaat

Der Plan B, der nicht im Parlament vertretenen sozialistischen Parteien und linken Strömungen überzeugt auch nicht recht: Er besteht in der Sehnsucht nach der Rückkehr zu den glorreichen Hochzeiten des Nachkriegswohlstaats. Doch nicht nur, dass 30 Jahre Hegemonie des Neoliberalismus das produzierende Gewerbe im UK fast ausnahmslos abgeschafft und durch den Dienstleistungssektor ersetzt hat macht das neokeynesianische Rückkehren zu unbegegrenztem Wachstum und Vollbeschäftigung fragwürdig.

Plan C – Eine Politik der Commons

Was demgegenüber der Plan C sein, soll stellte einer der Aktivisten auf dem ums Ganze Kongress „Politik in der Krise“ vor:

Heute: Margaret Thatchers Beerdigung

Mittwoch, April 17th, 2013

Die Hochzeit des täglichen Arbeitspendelverkehrs im öffentlichen Personennahverkehr in London ist vorbei. Dementsprechend voll ist Twitter mit Meldungen von Menschen die auf dem Weg zu ihrem Arbeitsplatz an den zahlreichen Polizeiabsperrungen am bereits aufgestellten Großaufgebot der Einsatzkräfte und an Teilnehmern der Trauerzeremonie vorbei gekommen sind. Hinzu kommen Tweets von Menschen die sich in die City begeben um zu trauern oder zu protestieren. Das tägliche Gewühl in der Londoner U-Bahn bekommt an diesem Tag sicher einen ganz eigenen Dreh. Denn wo sonst Pendler versunken auf die Bildschirme ihrer Smartphones und E-Books starren, dürfte heute eine Anspannung ob der kommenden Ereignisse hinzugetreten sein.

Über den aktuellen Stand des monströsen Staatsbegräbnisses kann man sich heute auf verschiedensten Kanälen informieren:

Presse

Die Sonderseite des Guardian mit vielen Artikeln. Live-Bericht der Times. Independent, live. Der Telegraph hat auch eine Live-Berichterstattung. Und auch die schlimmen Finger sollen nicht fehlen: Daily Mail

BBC One wird von 10:15 Uhr – 13:15 Uhr wenn der Sarg Westminster Richtung St Pauls verlässt bis zur Ankunft in der City live berichterstatten. Ab 12 Uhr kann man wohl auch live bei BBC World News dabei sein. Viele Proteste dürften dann aber schon gelaufen sein.

Twitter

Das Hashtag #Thatcherfuneral wird sowohl von Menschen genutzt die Thatcher die letzte Ehre erweisen wollen, als auch von Menschen die gegen die öffentlich finanzierte Zeremonie demonstrieren und an Thatchers Vermächtnis der sozialen Spaltung und der Verelendung der Arbeiterklasse erinnern wollen.

Andere Hashtags sind: #London, #Thatcher + #Protest, #dingdongthewitchisdead

Livestreams

Mit Occupy London Stock Exchange ist in die Aktivistenkultur der Stadt etwas eingegangen, was zuvor höchstens große Sendeanstalten leisten konnten: Liveübertragungen. Eine Übersicht verschiedener Kanäle von Occupy LSX und Einzelpersonen gibt es auf der Webseite von Occupy London.

Was nicht auf der Übertragung von Phoenix zu sehen war: (mehr …)

Riot from Wrong

Dienstag, September 11th, 2012

Auf der Seite der Occupied Times of London gibt es einen weiteren Text dazu.

By August 2011, the average Brit had endured months of headlines detailing shocking deceit and manipulation. With the News of the World phone hacking scandal having taken place under the editorship of then Conservative Party Communications Chief Andy Coulson, and overseen by David Cameron’s long-time Christmas bunting chum Rebekah Brooks, public confidence in our newly elected coalition government was at an all-time low.

This was nothing compared to what was to follow shortly after, during what has been labelled as the biggest civil unrest seen in the UK for more than thirty years. The English media relished the opportunity to brandish young people as feral hoodies, and none more so than the young black male victim of a police shooting in Tottenham, the catalyst which sparked the UK riots of 2011. Weiterlesen.

Nochmal London Riots

Dienstag, Dezember 27th, 2011

(via)