Posts Tagged ‘Peter Weiß Haus’

Konzert: Verwahrlost und The Fight

Freitag, Januar 11th, 2013

Verwahrlost bringen untypischen* NB Sound. Zumindest das aus dieser Stadt, womit ich in meiner Jugend aufgewachsen bin, wie man so sagt, klang ganz anders. Die Band liebäugelt mit allen möglichen Spielformen von Punk in die mal exemplarisch reingeschnuppert wird. Einiges gefällt durchaus. Verwahrlost sollten sich allerdings entscheiden, was sie machen wollen. Möglichkeiten gäbe es verschiedene. Gute Ansätze waren da. Panzer is der Hammer.

The Fight

Hohe Erwartungen und ein Publikum insgesamt von Post-Pubertät bis Post Graduate. Natürlich gibts immer noch mehr Männer als Frauen, aber eine doch sehr hohe Frauenquote. Beim Blick durch das Publikum fällt mir auf: politisch korrekte und in nahezu auf jede tierisch-tierische und menschlich-tierische Lebensformen voll sensiblisierte Veganer, die sich vor noch nicht all zu langer Zeit das violent dancing abgewöhnt haben und dies aber noch nicht ganz verbergen können. Dazu kommen des weiteren: SXE-Vegetarier, die sich überhaupt garnicht das violent dancing abgewöhnt haben, aber auch nur vorbei kommen, um die nächste eigene Show zu bewerben. Aber, Ach scheiße! Die größten Kritiker der Elche haben früher auch Kurhaus-Alben gehört. Zurück zum Thema. Gute Ansagen von The Fight, schönes Einschwören auf HC Geschichte, die ein Großteil des Publikums nicht erlebt haben dürfte und zwar genau weil es zu der Zeit noch keine entsprechende Internetbandbreitenstandarts gab. Aber auch die Erinnerung, dass der europäische Rechtspopulismus nicht nur ein Phänomen aus den Nachrichten über weit-entfernte Orte ist, sondern eine lebensgefährliche Realität für alle die dem rechten Schwachsinn nicht entsprechen können und wollen. Allgemein: Ansagen waren gut und die Show wurde immer sympathischer mit dem voranschreitenden Verlauf. Schöner Meilenstein: Die dickste-Eier-Version-ever von „Ever Fallen In Love With“ der Buzzcocks <3 – A Propos, More Lovesongs in Hardcore. Wenn diese Band mal ne Sreamo-Platte macht, verfalle ich ihnen vollends.


*in meiner persönlichen mentalen Landkarte steht die ostmecklenburgische Landmetropole noch entweder für 90er Jugendzentrums-HC, Grind, Powerviolence, Kruste, Screamo, etc. und/oder später halt auch sog. Schweine-Oi! bis ran zur Grauzone!

Mahn & Ohlerich

Sonntag, April 17th, 2011

Über das Theaterfest

Dienstag, August 31st, 2010

Im Peter Weiß Haus in Rostock findet vom 17.-19. September ein Theaterfestival statt:

Zum ersten Mal präsentieren das Peter-Weiss-Haus und die Subraum e.G. das „Theaterfest der Freundschaft“. Im Rahmen der „Peter-Weiss-Woche“ erwartet die Gäste zum Ausklang der Freigartensaison ein Wochenende mit einem abwechslungsreichen Programm aus annähernd zwanzig Stücken. Das Spektrum reicht von Theater über Tanz und Improvisationen bis hin zu Jonglage und Feuershows. Auch an die Kids wurde gedacht und es werden verschiedene Workshops für jung und alt angeboten. Am Sonnabend und Sonntag kann mit einem Brunch in den Theatertag gestartet werden.(mehr lesen)

PWH Rostock: Hinter dem Zound Vol.1

Mittwoch, Mai 19th, 2010

Jacek Purski – Vortrag zum Rechtsextremismus in osteuropäischen Fußballstadien (Beispiel Polen):

Kein Plan – Punkrock aus Greifswald:

The Offenders – Ska aus Berlin/Cosenza:

Vortrag

Zunächst wird es einen Vortrag zum Rassismus im polnischen Fussball geben. Die polnischen Sportarenen, insbesondere die Fußballstadien, sind in den letzten Jahren zu gefährlichen Orten (mehr …)