Posts Tagged ‘Rap’

Amplify Dot

Dienstag, Dezember 3rd, 2013

A. Dot ist eine sehr sympathische Künstlerin, die mir durch ein Video mit Ms Dynamite aufgefallen ist. Ich kenn jetzt ehrlich gesagt nicht sooviele Grime-Künstlerinnen. Schaut man sich bspw. die RinseFM Geburtstagsinterviewserie an kommt da eine Frau wie Sarah Souljah Lockhart bezeichnenderweise als im Hintergrund Reproduktionsarbeit leistende Akteurin vor. Es mag aber auch sein, dass mein Einblick einfach zu beschränkt ist. Wie auch immer, durch Amplify Dots Soundcloud kann man sich jedenfalls sehr gut durchhören. Ab heute Nacht hat sie auch eine eigene Radiosendung bei BBC 1Xtra, ne Aufzeichnung zur ersten Sendung hab ich aber noch nicht gefunden.

Mapping Bass

Freitag, Mai 24th, 2013

Die Idee ist verführerisch. Aber wie setzt man es stimmig um? Beim Kraftfuttermischwerk gab es dazu einen Vorschlag. Ich selbst habe – wieder einmal – keine Lösung, will aber einen konstruktiven Vorschlag machen. Ich denke der Sinn einer Karte ist Orientierung zu bieten. Karten haben den Zweck das Finden und Wiederfinden von Gegenständen in der Welt zu ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, muss es eine stimmige Entsprechung der Beziehungen der Gegenstände in der Welt die kartografiert wird, mit denen die auf der Karte abgebildet sind, geben. Die Idee eines Britisch Hardcore-Continuums ist so ein Versuch verschiedenste Stile entlang der Entwicklungsgeschichte einer Familienlinie vorzustellen.
Die Karte im Kraftfuttermischwerk kann dies meiner Meinung nach nicht. Ganz praktisch gesprochen: die Karte müsste erklären können, warum so etwas wie dieser Major Lazer-Mix möglich ist:

Das ist zugegeben nicht leicht, weil hier extrem viel vermengt wird – unter anderem viel Schrott. 😀 Aber die Karte ist gut, die Mischungen wie sie im Hause Mad Decent vorgenommen werden, erklären bzw. nachvollziehen kann.

P.S.: Spätestens nach dem Hype um Baauers Harlem Shake kann man doch auch nicht sagen, das gewählte Beispiel sei zuuu speziell. 😛

Heute abend: Gänse schütteln!

Freitag, Januar 25th, 2013

Im Peter-Weiss-Haus werden heute abend für nen guten Zweck Gänse geschüttelt, oder in ihren eigenen Worten:

Wer Laune hat schön abzufeiern, dem sei der Termin wirklich ans Herz gelegt, denn nicht nur eure Lieblingspöbler sind am Start, sondern auch drei fette Klangflächenver- und dicke Drumsauflegäär, die euch den Rest des Abends mit bewegter Luft der tanzbarsten Art befächern werden!

Links zum ma Reinhörn gibts auch bei eben jenen.