Posts Tagged ‘Sicherheit’

Giorgio Agamben – For a theory of destituent power

Mittwoch, Februar 5th, 2014

Giorgio Agamben hat im November letzten Jahres eine sehr spannende Vorlesung über den Sicherheitsstaat und die Zukunft der Demokratie in Athen gehalten:

The hypothesis I would like to suggest here is that, placing itself under the sign of security, modern State has left the domain of politics to enter a no man’s land, whose geography and whose borders are still unknown. The Security State, whose name seems to refer to an absence of cares (securus from sine cura) should, on the contrary, make us worry about the dangers it involves for democracy, because in it political life has become impossible, while democracy means precisely the possibility of a political life.

Hier gibt es alles.

Innovationsmotor Südostasien

Freitag, August 2nd, 2013

Neue Lösungen für drängende Probleme der Zeit verspricht eine Gesetzesinitiative in Vietnam. Bloggen wird einfach per Gesetz auf das Veröffentlichen von Privatangelegenheiten eingeschränkt. Das könnte auch in Deutschland Schule machen. Nach dem Upgrade des Grundrechts auf Sicherheit zum Super-Grundrecht auf Sicherheit, sollte die Bundesregierung dringend weitere notwendige Verbesserungen vornehmen. Unter gewandelten gesellschaftlichen Bedingungen und zur Stabilität von Deutschland, Euro und der Welt sollte das Grundrecht auf Meinungsfreiheit bspw. zu einem Subgrundrecht downgegraded werden. Vietnam zeigt uns wie es geht. Vorstellbar wäre zur Implementierung auch, die Wahlen mit der Abfrage der Organspendebereitschaft zusammen zu legen. Auf einem Formular muss man dann alle vier Jahre die Arbeit der großen Vorsitzenden Angela Merkel bewerten. Auf die Frage wie zufrieden sind sie in dieser Legislaturperiode mit der Kanzlerin gibt es drei Antwortmöglichkeiten:

1) „Ja, mehr denn je.“
2) „Ja, aber nicht mehr so wie beim letzten Mal.“
3.) „Ja, aber lass mich jetzt in Ruhe damit!“

Das Phantasma der Sicherheit durchqueren

Dienstag, Juli 9th, 2013

Bei aller Kritik Jacques Rancieres an den politischen Theorien Hannah Arendts sind sich beide doch in einem Punkt einig: die politische Philosophie dient vor allem dazu, den Skandal der Politik, d.h. die Unordnung, die durch das demokratische Handeln immer wieder entsteht zu bewältigen. Politische Philosophien entwickeln Ideen von gerechten Ordnungen, um Herrschaft zu legitimieren, die diese Un-Ordnung beendet und wieder in Ordnung bringt. (Siehe Arendts und Rancieres Ablehnung der Bezeichnung politische_r Philosoph_in)Seit Platon wurde eine solche Idee der Ordnung des guten Staates durch die politische Philosophie immer wieder in dem Bild des menschlichen Organismus ausgedrückt. Funktionen des Staates werden beispielsweise mit Prinzipien der Seele und ihren Anteilen gleichgesetzt, um aus der Analogie des menschlichen Körpers eine Ordnung der Teile des Staates abzuleiten. Lassen wir einmal außen vor, dass solche Analogien nur der Herrschaftslegitimierung und -sicherung dienen und nehmen diese Ideologie für ein Gedankengang als gegeben hin – und schlagen dann eine aktuelle Zeitung auf. (mehr …)

Dennis Liu: Plurality

Montag, Februar 11th, 2013

Action-Kurzfilm mit Detective Foucault(!) und Bentham-Raster(!) in einem High-Tech-Überwachungsphantasie New York. 🙂

(via)

Tagesgericht

Sonntag, April 22nd, 2012

Aus aktuellem Anlass mal etwas Fussball. Heute spielt der FC Hansa in Hamburg gegen den FC St. Pauli. Das hier ist nicht gerade ein Fussball- oder Ultras Blog. Muss es auch nicht. Der Link, der anlässlich des zu erwartenden Treibens in Hamburg empfohlen werden soll, fokussiert allerdings auch eher das Spannungsfeld der geteilten Gewalten und die Auflösung der zur wechselseitigen Kontrolle dienenden Verschränkung derselben gegeneinander. Oder anders herum: Warum die Polizei an diesem Spieltag offen politisch agiert und was das Problem daran ist.

_________________________________________
P.S.: Beim Eingeben der Tags kam mir die Frage. Gewaltenteilung und gegenseitige Kontrolle sind wichtige Elemente eines Rechtsstaates und der Verfassungsstruktur in der BRD. Wer macht denn also eigentlich mal gegen die übergreifende Sicherheitspolitik der Polizei einen effektiven „Verfassungsschutz“?