Posts Tagged ‘Slavoj Zizek’

Das Phantasma durchqueren

Donnerstag, Juli 9th, 2015

Dieses Oszillieren zwischen Juwel und Scheiße ist nicht das zwischen der idealisierten ätherischen Phantasie und der rauen Wirklichkeit, sondern ein Oszillieren, bei dem beide Extreme phantasmatisch sind; d.h., der phantasmatische Raum ist eben jener Raum des unmittelbaren Übergangs vom einen Extrem zum anderen.

Slavoj Žižek: Was können wir wirklich von Tibet lernen?; in: Die gnadenlose Liebe, S.111.

Slavoj Žižek on Ferguson and violence

Mittwoch, März 11th, 2015

In such a situation, when police are no longer perceived as the agent of law, of the legal order, but as just another violent social agent, protests against the predominant social order also tend to take a different turn: that of exploding “abstract negativity” – in short, raw, aimless violence. When, in his “Group Psychology”, Freud described the “negativity” of untying social ties (Thanatos as opposed to Eros, the force of the social link), he all too easily dismissed the manifestations of this untying as the fanaticism of the “spontaneous” crowd (as opposed to artificial crowds: the Church and the Army). Against Freud, we should retain the ambiguity of this movement of untying: it is a zero level that opens up the space for political intervention. In other words, this untying is the pre-political condition of politics, and, with regard to it, every political intervention proper already goes “one step too far”, committing itself to a new project (or Master-Signifier).

Post-Politik? Nein, danke!

Dienstag, August 26th, 2014

Jodi Dean hat im Jahre 2011 einen Text verfasst, in dem sie eine Kritik der Theoretiker*innen der radikalen Demokratie und deren These von einer Ära der Post-Politik vornimmt. Das Fazit des Textes ist ungewöhnlich aber im wahrsten Sinne des Wortes bedenkenswert.

… Links und Rechts teilen die gleiche Rhetorik der Demokratie, eine Rhetorik, die Ethik und Wirtschaft, Diskussion und Konkurrenz zusammenführt, sodass alles eine Version des anderen wird. Ein Angriffskrieg wird im Namen der »Verbreitung der Demokratie« geführt, während zur gleichen Zeit KritikerInnen dieses Kriegs dieselben Begriffe benutzen, um ihrer Opposition Ausdruck zu verleihen und diese zu imaginieren. Die moderne Linke findet sich also in einer Position des echten Sieges – des Sieges in der Niederlage.

Die enorme, vielleicht unmögliche Aufgabe besteht, so Dean mit Verweis auf Žižek, darin, nicht nur die alten (emanzipatorischen, etc.) Träume zu verwirklichen; sondern vielmehr die Art des Träumens neu zu erfinden.


King Kong Chomsky vs. Tyrannosaurus Žižek

Montag, Juli 22nd, 2013

Peter Thompson erklärt im Guardian das Battle zwischen Noam Chomsky und Slavoj Zizek und zeigt nebenbei, dass man bei der übersetzung deutscher und französischer Kontinentalphilosophie ins Englische auch durchaus ganz gute Witze machen kann:

This „Big Other“, as Lacan termed it, is the hole occupied by the absent father or God, so that the Real is only present through its absence. This sort of stuff is dismissed as charlatanry by those who want something concrete to hold on to, whereas for the continentals the hole was always part of the whole. Our being is conditioned by absence, by the something that is missing and by the desire to fill that gap.

Slavoj Zizek: The west’s crisis is one of democracy as much as finance

Donnerstag, Januar 17th, 2013

And therein resides the true message of the „irrational“ popular protests all around Europe: the protesters know very well what they don’t know; they don’t pretend to have fast and easy answers; but what their instinct is telling them is nonetheless true – that those in power also don’t know it.

Die Assange-Show

Samstag, April 28th, 2012

Habt ihr das schon mitbekommen? Während Julian Assange im UK unter Hausarrest sitzt, vertreibt er sich die Zeit mit einem von Russia Today produzierten Interview-Format, The World Tomorrow. Das Konzept ist denkbar einfach. Assange unterhält sich mit anderen möglichst kontroversen Persönlichkeiten über die Welt wie sie morgen sein könnte. In Teil I hat er mit dem Hissbollah Chef Hassan Nassrallah geskypet. In Teil zwei unterhält er sich mit Zizek, der den Kommunisten macht und mit David Horrowitz, einem zum Neokonservativen Zionisten konvertierten Ex-Linken. Ziemlich viel Show und Assange inszeniert sich als Rebell und Freigeist. Aber hier zur Kenntnisnahme:

P.S.: Puh, ich mag Onkel Zizek ja ganz gerne. Aber das hier ist ein Idiotenzoo. Minute 4.51 und ich hab schon keinen Bock mehr weiterzuschauen.

Wait! What??

Donnerstag, April 26th, 2012

Ich bin neulich schon mal auf jemanden gestoßen, der über sich schrieb, er beschäftige sich mit Zizek-Studies. Offenbar ist der nicht alleine, denn dazu gibt es am Wochenende an der State University of New York sogar eine ganze Konferenz. Die Teilnahme Gebühr schwankt von 75-150 Dollar. Der Titel heißt passenderweise: „Neo-liberal Perversions: Fantasy and Gaze in Contemporary Culture“. 😀

P.S.: Hoffentlich finden sich dann später ein paar Beiträge bei Youtube wieder.

„The field is open…“ – Zizek on London Riots, Egypt Spring and Occupy Wallstreet

Dienstag, November 1st, 2011

Zizek on Occupy Wall Street

Montag, Oktober 10th, 2011

Slavoj Žižek visited Liberty Plaza to speak to Occupy Wall Street protesters. Here is the full transcript of his speech.

Don’t fall in love with yourselves, with the nice time we are having here. Carnivals come cheap – the true test of their worth is what remains the day after, how our normal daily life will be changed. Fall in love with hard and patient work – we are the beginning, not the end. Our basic message is: the taboo is broken, we do not leave in the best possible world, we are allowed and obliged even to think about alternatives. There is a long road ahead, and soon we will have to address the truly difficult questions – questions not about what we do not want, but about what we DO want. What social organization can replace the existing capitalism? What type of new leaders we need? The XXth century alternatives obviously did not work. (mehr …)

FACT Mix 265: Pursuit Grooves

Sonntag, Juli 17th, 2011

Grooves’ FACT mix takes the form of an on-the-fly live session, using her SP-505 sampler and several synths to add “additional layers of percussive effects, melodic chords, bass tones and philosophic words of wisdom”.

Letzteres von Slavoj Zizek, Haha. Sowas musste hier ja mal passieren. Bass-Music und Zizek in einem und demselben Beitrag.

Julian Assange und Slavoj Žižek

Montag, Juli 4th, 2011

Slavoj Žižek mal wieder hier. Sind etwas über zwei Stunden und die habe ich gerade nicht, kann hier aber dennoch reingekloppt werden, wo doch schon so ziemlich alles andere von ihm auch hier war. 😀

Und. Ja, er hat ein Lenin-Shirt an.

Radikale Politik

Donnerstag, Mai 19th, 2011

Vor einiger Zeit gab es hier auf dem Blog einen Link zu einem älteren Text von Slavoj Zizek. In diesem Pamphlet für die Le Monde Diplomatique hatte der slowenische Philosoph das Ende des postpolitischen Europas der Anpassung an den Weltmarkt beschworen. Dieses Europa der Brüsseler Technokratieexperten, das für kalte europäische Vernunft und gegen griechische Leidenschaft und Korruption, für die Mathematik und gegen das Pathos stehen würde, sei tot.

Tot sind die post-demokratischen Zustände noch nicht, aber ein Blick auf Griechenland und nun auch auf Spanien könnte der These, dass wir in einer Zeit der Re-Demokratiesierung und das heißt einer Re-Politisierung leben, höhere Plausibilität verleihen. Auf jeden Fall ist es nun schon seit Monaten ungeheuer spannend die aktuellen Ereignisse zu verfolgen. Und – es ist eine tiefe innerliche Befriedigung die sich ausbreitet, wenn immer neue Technokraten und Verwalter von Herrschaft ratlos
vor einem neuen Scherbenhaufen stehen, weil die Menschen nicht mehr mitspielen wollen.

In diesem Sinne noch einmal Zizek:

Aber so utopisch es erscheinen mag – die Tür für ein anderes Europa steht immer noch offen: die Tür für jenes Europa, das die antike griechische Demokratie, die Französische und die Oktoberrevolution hervorbrachte.

Morgen Marx

Dienstag, April 5th, 2011

ab 20 Uhr im PWH:

ARTE PREVIEW am Politischen Donnerstag: Marx Reloaded

* Eine Dokumentation von Jason Barker ARTE / ZDF 2010, 52 Min.
* Ausstrahlung auf ARTE am Montag, 11. April 2011, 23.15 Uhr Deutsche und französische Erstausstrahlung.
* ab 19:30 Uhr Vokü

Die jüngste Wirtschafts- und Finanzkrise, die ausgehend von den USA weltweit Auswirkungen hatte, bot Philosophen, Soziologen und politischen Aktivisten Anlass, über das Ende des Kapitalismus zu spekulieren und den Ideen des Sozialisten und Philosophen Karl Marx Raum zu geben. (mehr …)

Slavoj Zizek: Zeit der Monster – Ein Aufruf zur Radikalität

Mittwoch, März 23rd, 2011

Okay, Europa ist tot; die Frage ist nur, welches Europa? Antwort: das postpolitische Europa der Anpassung an den Weltmarkt; das Europa, das in Referenden mehrfach abgelehnt wurde; das Europa der Brüsseler Technokratieexperten; das Europa, das für kalte europäische Vernunft und gegen griechische Leidenschaft und Korruption steht, für die Mathematik und gegen das Pathos.

Aber so utopisch es erscheinen mag – die Tür für ein anderes Europa steht immer noch offen: die Tür für jenes Europa, das die antike griechische Demokratie, die Französische und die Oktoberrevolution hervorbrachte.

In der Le Monde Diplomatique

Der beste Beitrag zum Kommenden Aufstand …

Freitag, März 4th, 2011

Über die Kommentarspalte dieses Blogs kam ich in den Genuss, die bisher klügste und schönste (- Kein Scheiß! Der Text hat einen ästhetischen Wert. – ) Wortmeldung zum Thema Der kommende Aufstand zu lesen. Hier geht es zum Text

(Ich hab noch nicht herausgefunden, wo der Text nun eigentlich herkommt. Ein Link wäre schön, falls jemand helfen kann.)