Posts Tagged ‘Türkei’

Waffenlieferungen, Realpolitik, krititische Mediennutzung

Donnerstag, August 28th, 2014

Zuletzt hatte ja, zumindest bei mir, der Ukraine Krieg gezeigt, dass man sich auch auf die sog. linksliberalen Zeitungen in Deutschland nicht unbedingt verlassen kann, sondern dass es angebracht ist im Propagandakrieg um Deutungshoheiten verschiedene Medien kritisch einzubeziehen. Gleiches trifft natürlich auf die Rezeption der ISIS bzw. des IS in Syrien und Irak zu. Auf Twitter merkten einige kritische Journalisten bereits früh an, dass bspw. der kurdische Politiker Barzani, welcher eher der Wunsch-Kooperationspartner für den Westen ist, nicht über diejenigen Truppen gebietet, die den Vormarsch des IS aufgehalten haben, sondern über diejenigen welche vor dem IS geflohen sind.

Einen sehr umfassenden Überblick über die lokalen Machtverhältnisse bietet nun ein Interview mit Ulla Jelpke von der Linkspartei bei heise.de. Jelpke war einige Wochen in den kurdischen Gebieten unterwegs und hat dort viele Gespäche geführt.

Ebenfalls immer für eine etwas andere Perspektive gut, sind die Beiträge drüben beim Lower Class Magazine, wo sich neben vielem anderen auch mit dem IS und Kurdistan beschäftigt wird.

#occupygezi

Dienstag, Juni 11th, 2013

Die polizeiliche Intervention im öffentlichen Raum besteht nicht zuerst darin, die Demonstranten (polizeilich) aufzurufen [interpeller], sondern Demonstrationen aufzulösen. Die Polizei ist nicht das Gesetz, das das Individuum aufruft (das „He, Sie da!“ von Althusser), es sei denn, man würde es mit religiöser Unterwerfung verwechseln. Sie ist zuerst Erinnerung an die Evidenz dessen was es gibt, oder dessen, was es nicht gibt: „Weiterfahren! Es gibt hier nichts zu sehen.“ Die Polizei sagt, dass es auf einer Fahrbahn nichts zu sehen gibt, dass es nichts zu tun gibt, als dort weiter zu fahren. Sie sagt, dass der Raum der Verkehrsbewegung nur der Raum der Verkehrsbewegung ist. Politik besteht darin, diesen Verkehrsraum in den Raum der Demonstration eines Subjekts umzuwandeln: Volk, Arbeiter, Bürger. Sie besteht darin den Raum umzugestalten, dasjenige, was es dort zu tun, zu sehen, zu benennen gibt. – Jacques Rancière

In Istanbul geht es heute wieder krass ab. Die Polizei hat den Taksim-Platz geräumt und den Gezi Park angegriffen. Es wird wieder massiv auf Kopfhöhe mit Tränengaskanistern geschossen, viele Menschen wurden verletzt. Über 70 Protestierende Anwälte wurden brutal aus einem Gerichtsgebäude rausgeprügelt und wegverhaftet. Die Kleidungsstücke der Anwälte war zerrissen, die Polizisten hatten ihre Identifikationsnummern zuvor abgeklebt um unerkannt wüten zu können. Die Fussballfans von Besiktas rufen zu um 19 Uhr alle Menschen in den Gezipark.

Regelmäßige Infos auf Deutsch gibt es hier: Gezipark Ticker