Posts Tagged ‘USA’

And now for something completly different…

Donnerstag, Januar 2nd, 2014

Am 1. Januar 1994 begannen die Zapatisten mit dem Inkrafttreten des Naordamerikanischen Freihandelsabkommens einen Aufstand und setzten damit den Anfang zu einem neuen Bewegungszyklus. Beim ROAR Magazine gibt es dazu einen Text von Raul Zibechi.

Justin McNulty aka Kutmah

Montag, Juli 30th, 2012

Regelmäßig werden hier im Blog die Mixe vom englischen Fact Magazine angepriesen. Aus einem einfachen Grund: weil sie einfach gut sind. Meistens. Auch den aktuellen Mix von Kutmah möchte ich an dieser Stelle empfehlen. Noch mehr allerdings einen Link zum Guardian den es dort auf der Seite gibt. Dort beschreibt der gebürtige Brite mit halb schottischem-halb ägyptischen Background seine Abschiebung aus den USA. Als 12 Jähriger wurde er in die Staaten zu einem Verwandten geschickt als die Familie sich trennte und die Mutter sich aufgrund einer Krankheit nicht mehr um den Jungen kümmern konnte. Nach Jahren des Lebens in den USA stellt Justin McNulty einen Antrag auf eine Green Card um seinen Aufenthalt in den USA offiziell zu legalisieren. Statt dessen wird er abgeschoben. Von einem Tag auf den nächsten.

Doku: American Autumn – an OccuDoc

Montag, Juli 16th, 2012

American Autumn ist sicherlich auch deshalb so aufwühlend, weil die Bilder und Geschichten gut aneinander gefügt sind und sich so eine immer dramatischer werdender Gesamteindruck einstellt. Auf der anderen Seite ist es extrem schwer für jedes vernünftige und fühlende Wesen dieses riesige Ausmaß von Wahnsinn und Scheiße zu ertragen, das die einzelnen Facetten des normalen Alltags im neoliberalen Kapitalismus auszeichnet. Der Film erzeugt permanente Wechsel von Trauer, Wut aber auch von Gänsehaut und Euphorie.

Die Assange-Show

Samstag, April 28th, 2012

Habt ihr das schon mitbekommen? Während Julian Assange im UK unter Hausarrest sitzt, vertreibt er sich die Zeit mit einem von Russia Today produzierten Interview-Format, The World Tomorrow. Das Konzept ist denkbar einfach. Assange unterhält sich mit anderen möglichst kontroversen Persönlichkeiten über die Welt wie sie morgen sein könnte. In Teil I hat er mit dem Hissbollah Chef Hassan Nassrallah geskypet. In Teil zwei unterhält er sich mit Zizek, der den Kommunisten macht und mit David Horrowitz, einem zum Neokonservativen Zionisten konvertierten Ex-Linken. Ziemlich viel Show und Assange inszeniert sich als Rebell und Freigeist. Aber hier zur Kenntnisnahme:

P.S.: Puh, ich mag Onkel Zizek ja ganz gerne. Aber das hier ist ein Idiotenzoo. Minute 4.51 und ich hab schon keinen Bock mehr weiterzuschauen.

i´m a tyrant that you should trust

Donnerstag, Januar 12th, 2012

Unbedingt bis zum Ende schauen! 😀

Gastbeitrag: Zwischen (Medien-)Revolution und Guillaume 2.0

Montag, November 29th, 2010

WikiLeaks ist ein erneuter Coup gelungen. Und diesmal dürften die Auswirkungen weit größer sein, als die Enthüllungen zum Irak- und Afghanistankrieg. Einige Gedanken zu WikiLeaks, Politik, Medien und Demokratie….

von Kassiopeia

Politik

Wir wissen nicht, was uns noch erwartet. Medientechnisch macht der Australier und die angeschlossenen Medien mal wieder alles richtig. Ab Dienstag will der Spiegel online über neue Enthüllungen berichten. (mehr …)

oOoOO – Burnout Eyess

Mittwoch, November 17th, 2010